Für Patienten

Neben der Abgabe von Medikamenten erbringen die öffentlichen Apotheken auch noch viele andere Leistungen für die Patienten und das Gesundheitswesen. Alles im Sinne einer bestmöglichen Versorgung: Individuelle Rezepturen, persönliche Beratung, Nacht- und Notdienst, Botendienste bis ans Krankenbett, Begleitung und Kontrolle beim Drogenentzug und vieles mehr. Hier einfach über die vielfältigen Leistungen informieren.

Fantaschale
13.300.000

Rund 13,3 Millionen Arzneimittel stellen Deutschlands Vor-Ort-Apotheken jedes Jahr her, die individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten sind.

Quelle: Die Apotheke – Zahlen, Daten, Fakten 2018

Die „Pille danach“

Frauen, die nach einer „Verhütungspanne“ in der Apotheke nach der „Pille danach“ fragen, brauchen sich keine Sorgen zu machen: Das Beratungsgespräch erfolgt sehr diskret.

Nebenwirkungen

Größtmögliche Arzneimitteltherapiesicherheit: Die muss sein. Ohne Wenn und Aber. Durch sachliche Information und das persönliche Gespräch kann der Apotheker die Sorge vor Nebenwirkungen nehmen.

Beratung zu Arzneimitteln

Ein Apotheker berät Sie persönlich, Auge in Auge, zu Arzneimitteln, deren Wirkung und Dosierung. Und immer individuell – weil jeder Mensch anders ist.

Diagramm zeigt 90 Prozent
83 %

… der Bundesbürger haben Vertrauen zu ihrem Apotheker.

Quelle: Die Apotheke – Zahlen, Daten, Fakten 2018

Mond
1.300

Krankheit kennt keine Öffnungszeiten, Wochenenden oder Feiertage. Rund 1.300 diensthabende Apotheken stellen jeden Tag die Arzneimittelversorgung im Nacht- und Notdienst sicher.

Quelle: Die Apotheke – Zahlen, Daten, Fakten 2018


Abgabe verschreibungs-
pflichtiger Arzneimitteln

In jeder Apotheke erhalten alle Patienten verschreibungspflichtige Medikamente zum einheitlichen Abgabepreis. Die Festlegung der Preise wird durch die Arzneimittelpreis-verordnung geregelt. Diese Verordnung stellt sicher, dass Patienten im Krankheitsfall keine Preisvergleiche anstellen müssen und zu jeder Zeit in jeder Apotheke das gleiche Medikament für den gleichen Preis erhalten.

Beratung in der Schwangerschaft

Arzneimittel für Schwangere und für junge Mütter sind ein besonders sensibles Thema. Die wichtigsten Ratschläge zu Medikamenten in Schwangerschaft und Stillzeit gibt es in der Apotheke vor Ort.

Nähe

… beschreibt einen gut erreichbaren Ort – vor allem aber den engen persönlichen Kontakt zwischen Menschen. Dafür steht die Apotheke vor Ort.

Fragezeichen auf Blatt Papier
7,5 Millionen

… Menschen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Diese Menschen können einzelne Wörter oder kurze Sätze lesen, scheitern aber am Erfassen längerer Formulierungen oder ganzer Texte. Gerade für diese Menschen ist Beratung in der Apotheke unverzichtbar.

Quelle: leo. – Level-One Studie, Universität Hamburg 2011

Erläutern der Packungsbeilage

Die Packungsbeilage eines Medikamentes sollte allgemein gut verständlich sein. Und wenn nicht: Da hilft der Apotheker als Arzneimittelexperte.


Original-Präparat oder Generikum

Originalarzneimittel oder wirkstoffgleiches Präparat: Antworten zu Generika (= Präparate, die den gleichen Wirkstoff in identischer Dosierung enthalten) gibt Ihnen der Apotheker vor Ort – mit Blick auf Ihr Rezept und Ihre ganz individuellen Bedürfnisse. Nicht alle Arzneimittel sind generikafähig.


Straßenverkehrs-
tauglichkeit von Medikamenten

Ob und wie lange ein Medikament die Fahrtüchtigkeit beeinflusst, hängt von mehreren Faktoren ab: Von der Art des Medikaments, der Dosis und der eigenen Körperverfassung. Der Apotheker kann dazu beraten. Auch rezeptfreie Medikamente können die Verkehrstüchtigkeit beeinflussen.