Alle Inhalte zum Thema Arzneimittelsicherheit

Tobias Meyer Bürgermeister von Haßloch, Rheinland-Pfalz

Tobias Meyer, Bürgermeister von Haßloch: „Unsere Apotheken vor Ort sind mehr als nur pharmazeutische „Ausgabestellen“: Sie bieten Beratung und Orientierung. Sie schenken Vertrauen und Unterstützung. Ein Ortszentrum ohne Apotheken ist wie die Pfalz ohne Wein – undenkbar!“

David Langner Oberbürgermeister von Koblenz, Niedersachsen

David Langner, Oberbürgermeister von Koblenz: „Die Apotheke vor Ort mit ihrer fachkundigen Beratung von Mensch zu Mensch ist ein unverzichtbarer Teil eines funktionierenden Gesundheitswesens.“

Dennis Weilmann Erster Stadtrat der Stadt Wolfsburg, Niedersachsen

Dennis Weilmann, Erster Stadtrat der Stadt Wolfsburg: „Vor allem in Krisenzeiten erkennt man: Apotheken sind in unserer Gesellschaft unverzichtbar. Sie gehören zur medizinischen Grundversorgung vor Ort. Für ein starkes Gesundheitssystem ist es daher wichtig, jetzt die Rahmenbedingungen für den Erhalt von Apotheken zu schaffen. Jede Apotheke ist eine Investition in die Zukunft.“

Volker Hatje Bürgermeister von Elmshorn, Schleswig-Holstein

In Elmshorn (Schleswig-Holstein) wohnen 52.000 Menschen. Die Stadt ist industriell geprägt, bezeichnet sich als „Stadt der kurzen Wege“ und erfüllt auch zentrale Funktionen für die Bevölkerung der Umlandgemeinden. Von entsprechend großer Bedeutung für Elmshorn sind die Apotheken vor Ort.

Uwe Schmitz Bürgermeister von Husum, Schleswig-Holstein

Husum ist eine bekannte Hafenstadt an der Nordsee. Der berühmte Dichter Theodor Storm ist hier vor über 200 Jahren geboren worden. Nicht nur für die Einwohnerinnen und Einwohner aus Husum und den Nachbarorten, sondern auch für die zahlreichen Gäste sind die Apotheken vor Ort wichtige Anlaufstellen rund um die Gesundheit.

Peter Gaffert Oberbürgermeister von Wernigerode, Sachsen-Anhalt

In Wernigerode (Sachsen-Anhalt) gehören das historische Rathaus und der sogenannte Wohltäterbrunnen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Apotheken vor Ort sind nicht nur für die 33.000 Einwohnerinnen und Einwohner von Bedeutung, sondern auch für die jährlich über zwei Millionen Tagesgäste der bekannten Stadt im Harz.

 

Erläuterung komplexer Anwendungsformen

Rund 200 Millionen Mal im Jahr geben Apotheken Arzneiformen ab, die besonders erklärungsbedürftig in der Anwendung sind. Das gilt zum Beispiel für Wirkstoffpflaster oder Inhalativa. Pulverinhalatoren sind in der Handhabung kompliziert und unterscheiden sich zum Teil von Präparat zu Präparat. Hinzu kommt, dass sich auch bei langjähriger Anwendung Fehler einschleichen können, die der Patient alleine oft nicht bemerkt. Gut erklären kann man den richtigen Umgang nur im persönlichen Kontakt in der Apotheke vor Ort.

Jan Lindenau Bürgermeister von Lübeck, Schleswig-Holstein

Die Hansestadt Lübeck (Schleswig-Holstein) gehört mit ihrer mittelalterlichen Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Das massive Holstentor als Wahrzeichen der 220.000-Einwohner-Stadt ist weltweit bekannt. Für Bürgermeister Jan Lindenau ist eine gute Gesundheitsversorgung aller Stadtteile durch die Apotheken vor Ort sehr wichtig.

Jörg Sibbel Bürgermeister von Eckernförde, Schleswig-Holstein

Die über 700 Jahre alte Hafenstadt Eckernförde (Schleswig-Holstein) zählt 22.000 Einwohner und ein Vielfaches an Besucherinnen und Besucher, die sich in den kleinen Gassen der Stadt, am Hafen oder am Ostseestrand tummeln. Für Bürgermeister Jörg Sibbel, der auch Vorsitzender des Städtebunds Schleswig-Holstein ist, sind die Apotheken in Eckernförde bei der Gesundheitsversorgung vor Ort nicht wegzudenken.

Jan-Hendrik Bahn Bürgermeister von Aken, Sachsen-Anhalt

Aken liegt im Biosphärenreservates Mittelelbe, Sachsen-Anhalt. Die Elbe ist prägend für die Stadt, die über einen modernen Binnenhafen verfügt. Zu einer guten Nahversorgung der 7.600 Einwohner tragen auch die Apotheken vor Ort bei.

Jürgen Müller Landrat des Kreises Herford, NRW

Der Kreis Herford liegt in der Region Ostwestfalen-Lippe (NRW), dem Zentrum der Möbel-, Küchen- und Bekleidungsindustrie. 250.000 Einwohner leben in den neun Städten und Gemeinden des Kreisgebiets. Die Apotheken sind wichtiger Bestandteil der guten Infrastruktur und sichern die Gesundheitsversorgung vor Ort.

Thomas Eiskirch Oberbürgermeister von Bochum, NRW

Bochum mit seinen 370.000 Einwohnern ist in NRW ein Zentrum im größten urbanen Ballungsraum Deutschlands. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch weiß um die Bedeutung der Apotheken vor Ort: „Immer mehr Apotheken sterben. Das darf nicht so weitergehen. Es darf nicht soweit kommen, dass selbst hier im Notfall keine persönliche Beratung durch die Apothekerin oder den Apotheker mehr gewährleistet ist.“

Matthias Müller Bürgermeister von Wermsdorf, Sachsen

Matthias Müller, Bürgermeister von Wermsdorf, Sachsen: „Unsere Apotheke ist ein wichtiger Baustein der medizinischen Grundversorgung.“

Mike Ruckh Oberbürgermeister von Sebnitz, Sachsen

Mike Ruckh, Oberbürgermeister von Sebnitz, Sachsen: „Eine Apotheke ist so wichtig wie das täglich Trinkwasser aus dem Wasserhahn und ist Bestandteil der Lebensqualität vor Ort.“

Michael Hultsch Bürgermeister Bad Lausick, Sachsen

Michael Hultsch, Bürgermeister Bad Lausick, Kurstadt in Sachsen: „Arzneimittel ohne Beratung vor Ort – undenkbar.“

Karlheinz Schmalz Ortsbürgermeister von Waldesch, Rheinland-Pfalz

Waldesch im Landkreis Mayen-Koblenz ist Teil der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel. Der Ort ist mit Grundschule und Kindergarten sowie mit Ärzten und der Apotheke vor Ort infrastrukturell gut aufgestellt. Ortsbürgermeister Schmalz macht sich stark dafür, dass es so bleibt.

Michael Stremlau Bürgermeister von Schwentinental, Schleswig-Holstein

Schwentinental schließt direkt an die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel an. Die Stadt entstand vor elf Jahren aus dem Zusammenschluss von Raisdorf und Klausdorf. Viele Zuzüge prägen die junge Stadt, in der 13.700 Menschen leben. Die fünf Apotheken vor Ort kümmern sich nicht nur um die Versorgung mit Arzneimitteln.

Michael Stock Bürgermeister von Wegberg, NRW

Wegberg, NRW, im Kreis Heinsberg, unweit der Niederlande, ist aufgrund der Vielzahl historischen Wassermühlen auch als Mühlenstadt bekannt. Bürgermeister Michael Stock: „Die Apotheke vor Ort bedeutet Qualität und gute Beratung.“

Alexander von Seggern Bürgermeister von Dörverden, Niedersachsen

Zehn Ortschaften zwischen Weser und Aller bilden die Gemeinde Dörverden in Niedersachsen. 9.000 Einwohner leben dort. Es gibt eine Apotheke für die Arzneimittelversorgung und pharmazeutische Beratung vor Ort.

Stefanie Bürkle Landrätin des Landkreises Sigmaringen, Baden-Württemberg

„Gerade in unserem eher ländlich strukturierten Landkreis ist die Präsenz und problemlose Erreichbarkeit der Apotheken für die Menschen sehr wichtig. Für eine gute Qualität der medizinischen Versorgung und die Gewährleistung der Verfügbarkeit von Medikamenten auch nachts und am Wochenende sind die Apotheken vor Ort unverzichtbar.“

Andreas Schultheis Bürgermeister von Schrecksbach, Hessen

„Ich bin sehr froh, dass wir eine Apotheke in Schrecksbach haben, sie trägt zur besseren Lebensqualität in unserer Gemeinde bei. Grundsätzlich finde ich die Initiative sehr gut!“

Frank Meyer Oberbürgermeister von Krefeld, NRW

Frank Meyer, Oberbürgermeister von Krefeld, NRW: „Gute Apotheken vor Ort bieten ihren Kundinnen und Kunden einen Mehrwert, der online schwer zu vermitteln ist: Vertrauen. Hier werden die Menschen persönlich und kompetent beraten, hier können sie ihre Fragen und Sorgen loswerden und bekommen schnelle Hilfe.“

Markus Pannermayr Oberbürgermeister von Straubing, Bayern

In Straubing, Bayern, wohnen annähernd 47.500 Menschen. Zur Bedeutung der Apotheken in der Stadt sagt Oberbürgermeister Markus Pannermayr: „Die persönliche Beratung der Apotheke vor Ort ist unverzichtbar.“

Nebenwirkungen

Größtmögliche Arzneimitteltherapiesicherheit: Die muss sein. Ohne Wenn und Aber. Durch sachliche Information und das persönliche Gespräch kann der Apotheker die Sorge vor Nebenwirkungen nehmen.

Michael Seiß Bürgermeister von Friolzheim, Baden-Württemberg

In Friolzheim im baden-württembergischen Enzkreis leben 4.000 Menschen. Die gute Nahversorgung ist ein entscheidender Aspekt für die Zukunftspläne der Gemeinde – auch die Apotheke vor Ort nimmt hierbei eine wichtige Rolle ein.

Armin Elbl Bürgermeister von Wernau, Baden-Württemberg

Wernau (Neckar) liegt im baden-württembergischen Landkreis Esslingen. 12.400 Menschen leben dort. Die Strukturen der lokalen Gesundheitsversorgung zu stärken, ist der Stadt ein besonderes Anliegen. Die drei Apotheken vor Ort haben dabei eine wichtige Rolle.

Dieter Schönfeld Bad Segeberg, Schleswig-Holstein, Bürgermeister
(bis 11/2020)

Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) ist vor allem für die Karl-May-Spiele am Kalkberg bekannt. Die Stadt mit ihren 17.300 Einwohnern sieht sich aber auch als wichtiger Gesundheitsstandort – mit den Apotheken vor Ort als wichtiger Pfeiler der lokalen Infrastruktur.

Die „Pille danach“

Frauen, die nach einer „Verhütungspanne“ in der Apotheke nach der „Pille danach“ fragen, brauchen sich keine Sorgen zu machen: Das Beratungsgespräch erfolgt sehr diskret.

Friedrich Ehlert Dörentrup, NRW,
Bürgermeister
(bis 10/2020)

In Dörentrup im Kreis Lippe leben 7.800 Menschen. Bürgermeister Friedrich Ehlert steht der Gemeinde seit 23 Jahren vor. Er ist damit dienstältester Bürgermeister in NRW. Aus Erfahrung weiß er, wie wichtig die beiden Apotheken vor Ort für die Gesundheitsversorgung der Dörentruper sind –  und auch künftig sein werden.

Lisa Stremlau Dülmen, NRW,
Bürgermeisterin
(bis 10/2020)

Dülmen ist als „Stadt der Wildpferde“ über NRW hinaus bekannt. Die in einem Naturschutzgebiet frei lebenden Tiere sind einzigartig in Europa. Annähernd 47.000 Menschen wohnen in der Stadt im Münsterland. Neben Dülmen-Mitte gilt es sechs Ortsteile zu versorgen. Diese wichtige Aufgabe übernehmen vor Ort zehn Apotheken.

Werner Kolter Unna, NRW, Bürgermeister
(bis 10/2020)

Unna liegt am Rand des Ruhrgebiets, unweit des Sauerlandes. Die über 60.000 Einwohner der Kreisstadt werden durch elf Apotheken vor Ort mit Arzneimitteln versorgt. Für das Mittelzentrum stellen sie einen wichtigen Teil der Infrastruktur dar.

Friedrich-Wilhelm Rebbe Fröndenberg, NRW, Bürgermeister
(bis 10/2020)

Fröndenberg/Ruhr (NRW) grenzt an die Soester Börde und das Sauerland an. Die 21.000 Einwohner schätzen den hohen Freizeitwert und die gute Infrastruktur der Stadt, zu der auch die vier Apotheken vor Ort einen maßgeblichen Beitrag leisten.