Alle Inhalte zum Thema Nordrhein-Westfalen

Rüdiger Meier Bürgermeister von Kirchlengern, NRW

Kirchlengern ist eine nordrhein-westfälische Gemeinde im Landkreis Herford. Für die 16.100 Einwohner nehmen die Apotheken vor Ort eine wichtige Rolle ein – nicht nur für die Versorgung mit Arzneimitteln.

André Dora Bürgermeister von Datteln, NRW

Datteln am nördlichen Rand des Ruhrgebietes ist international bekannt als weltweit größter Knotenpunkt künstlicher Wasserstraßen, an dem vier Kanäle zusammengeführt werden. Eine wichtige Funktion in der Stadt mit ihren 36.000 Einwohnern haben auch die Apotheken vor Ort – nicht nur für die Versorgung mit Medikamenten.

 

Nicole Moenikes Bürgermeisterin von Waltrop, NRW

Waltrop in Nordrhein-Westfalen liegt am Rande des Ruhrgebietes, in der Nähe von Dortmund und ist bekannt für Industrie- und Technikdenkmale. In der 30.000 Einwohner-Stadt wird viel dafür getan, die Grundversorgung am Ort zu halten – die örtlichen Apotheken spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Dr. Peter Lüttmann Bürgermeister von Rheine, NRW

In Rheine (Westfalen, Kreis Steinfurt) leben über 75.000 Menschen. Zur Stadt gehören neben Kernstadt insgesamt 18 weitere Stadtteile. Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann weist den Apotheken vor Ort wichtige Funktionen zu: „Apotheken vor Ort sorgen für Begleitung, Beratung und kurze Wege!“

Wolfgang Koch Bürgermeister von Bünde, NRW

Der Bürgermeister der Stadt Bünde sieht eine wichtige Bedeutung von Apotheken vor Ort: „Für uns immer da – die Apotheke vor Ort: zuverlässig, kompetent, menschlich.“ Bünde, NRW, liegt in Ostwestfalen und zählt über 45.000 Einwohner.

Tobias Stockhoff Bürgermeister von Dorsten, NRW

In der Flächenstadt Dorsten, Nordrhein-Westfalen, verteilen sich 76.000 Einwohner auf elf Stadtteile. Die Stadt am Rande des Ruhrgebietes ist geprägt durch urbane und dörfliche Strukturen. Für die Gesundheitsversorgung der Dorstener ist die Apotheke vor Ort überall gleich wichtig.

David Ostholthoff Bürgermeister von Hörstel, NRW

Die Stadt Hörstel liegt im Kreis Steinfurt, NRW. 20.200 Einwohner leben in den vier Ortsteilen Bevergern, Dreierwalde, Hörstel und Riesenbeck. In jedem dieser Orte gibt es mindestens eine Apotheke – was für die Bevölkerung sehr wichtig ist. Denn die Grundversorgung vor Ort steht für kurze Wege.

Mario Löhr Bürgermeister von Selm, NRW

Die Stadt Selm im Kreis Unna in Nordrhein-Westfalen besteht aus den drei Ortsteilen Selm, Bork und Cappenberg. 27.000 Menschen wohnen in der Stadt. Mit fünf Apotheken vor Ort sind die Einwohner gut versorgt – und möchten, dass es auch so bleibt.

Jürgen Schell Bürgermeister von Barntrup, NRW

Die Stadt Barntrup liegt im Wirtschaftsraum Ostwestfalen-Lippe des Kreises Lippe. In der „Stadt mit Herz und Zukunft“, die aus vier Ortsteilen besteht, wohnen annähernd 9.000 Menschen – mit wohnortnahen Kinderbetreuungseinrichtungen, einem modern ausgestatteten Schulstandort mit einem Gymnasium und zwei Grundschulen. Die medizinische Infrastruktur gibt vom Hausarzt, Zahnarzt bis hin zum Facharzt und zwei Apotheken ein sicheres Gefühl vor Ort.

Klaus Geise Bürgermeister von Blomberg, NRW

Das lippische Blomberg (NRW) ist als Nelkenstadt bekannt – weil hier einst die größte Nelkenzucht Deutschlands beheimatet war. Heute werden 15.000 Einwohner und das Umland von drei Apotheken vor Ort mit Arzneimitteln versorgt. Für den eigenen Anspruch der „kleinen Stadt, die alles hat“ sind diese Apotheken wichtige Bestandteile des täglichen Lebens und unverzichtbar.

Franz-Josef Weilinghoff Bürgermeister von Heek, NRW

Das westfälische Heek liegt im Kreis Borken unweit der niederländischen Grenze. Die Gemeinde ist beliebter Ausgangspunkt von Radtouren. In den beiden größten Ortsteilen befindet sich jeweils eine Apotheke – die für die Gesundheitsversorgung der 8.500 Einwohner nicht wegzudenken sind.

Robert Wenking Bürgermeister von Horstmar, NRW

Horstmar ist im Münsterland als „Stadt der Burgmannshöfe“ bekannt und blickt 2019 auf 750 Jahre Stadtrechte zurück. Doch nicht nur Historie prägt die zwei Stadtteile, in denen 7.000 Menschen leben, sondern auch ihre moderne Infrastruktur. Zu ihr gehören die beiden Apotheken vor Ort, die es zu erhalten gilt.

Günter Rosenke Landrat des Landkreises Euskirchen, NRW

Der Kreis Euskirchen im Südwesten von Nordrhein-Westfalen ist eine ländliche Region. Die Gesundheitsversorgung der 197.000 Einwohner in den fünf kreisangehörigen Städten und sechs Gemeinden steht besonders im Fokus von Landrat Günter Rosenke. Er ist Vorsitzender des Gesundheitsausschusses vom Deutschen Landkreistag und zugleich vom selbigen Ausschuss des Landkreistages NRW.

Dr. Rüdiger Storch Bürgermeister von Eitorf, Nordrhein-Westfalen

In Eitorf, Nordrhein-Westfalen, wohnen 18.600 Menschen. Die Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis kann eine gute Verkehrsanbindung und Infrastruktur vorweisen. Der Bürgermeister will Eitorf als Mittelzentrum stärken. Auch den drei Apotheken im Ortskern kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

Jan Lembach Bürgermeister von Dahlem, Nordrhein-Westfalen

Dahlem in der Eifel ist mit 4300 Einwohnern die kleinste Gemeinde Nordrhein-Westfalens – mit einer Fläche von 95 Quadratkilometern aber fast so weitläufig wie eine Großstadt. Die sechs Ortsteile gelten als Musterbeispiel für Lebendigkeit von ländlichen Regionen. Die Apotheke vor Ort trägt einen wichtigen Teil dazu bei.

Marion Dirks Bürgermeisterin von Billerbeck, Nordrhein-Westfalen

Billerbeck im westlichen Münsterland ist staatlich anerkannter Erholungsort. Fast 12.000 Einwohner leben in drei Ortsteilen. Die Stadt unternimmt viel, um attraktiv zu bleiben für junge Familien – die beiden Apotheken vor Ort haben auch hierbei eine wichtige Rolle.

Christina Rählmann Bürgermeisterin von Mettingen, NRW

In Mettingen im nördlichen Westfalen versorgen drei Apotheken vor Ort die annähernd 12.000 Einwohner mit Arzneimitteln. Für den staatlichen anerkannten Erholungsort machen die Apotheken einen wichtigen Teil der Standortqualität aus.

Manuel Deitert Bürgermeister von Reken, NRW

In Reken im westlichen Münsterland gibt es für die fast 14.000 Einwohner eine Apotheke in jedem der fünf Ortsteile Groß Reken, Maria Veen, Klein Reken, Bahnhof Reken und Hüsten. Patienten schätzen diese kurzen Wege in der Arzneimittelversorgung.