Alle Inhalte zum Thema Patientenwohl

Beate Hoffmann Oberbürgermeisterin von Niesky, Sachsen

Niesky in der Oberlausitz ist Heimat von circa 10.000 Menschen. Die Bewahrung des kulturellen Erbes der sächsischen Stadt ist für Oberbürgermeisterin Beate Hoffmann ebenso wichtig wie der Erhalt der beiden Apotheken vor Ort.

Bernd Jansen Bürgermeister von Hückelhoven, NRW

Hückelhoven (NRW) liegt im Rheinland, nahe zu den Niederlanden. 41.600 Einwohner leben in der ländlich geprägten Stadt. Die Apotheken vor Ort, im Stadtkern und in den Stadtteilen, sind wichtig für die Versorgung mit Arzneimitteln. Bürgermeister Bernd Jansen: „Von wegen ländlich, die liefern ja schneller als das Internet!“

Hartmut Spogat Bürgermeister von Fritzlar, Hessen

„Apotheken und Ärzte sind feste Bestandteile der Basisversorgung in den Kommunen“, sagt der Bürgermeister von Fritzlar, Hartmut Spogat. Die Stadt im Norden von Hessen ist als Dom- und Kaiserstadt bekannt – und zählt zu den ältesten mittelalterlichen Städten Deutschlands.

Marc Weigel Oberbürgermeister von Neustadt a.d. Weinstraße, Rheinland-Pfalz

Das Hambacher Schloss als Wiege der deutschen Demokratie ist ein Wahrzeichen von Neustadt an der Weinstraße. Außerdem ist die Stadt in Rheinland-Pfalz die zweitgrößte Weinbaugemeinde in Deutschland. Auch von großer Bedeutung für die über 53.000 Einwohner sind die Apotheken vor Ort.

Henry Schütze Oberbürgermeister von Bernburg (Saale), Sachsen-Anhalt

Bernburg an der Saale ist Kreisstadt des Salzlandkreises und geografischer Mittelpunkt Sachsen-Anhalts. Acht Apotheken stellen in der alten Residenzstadt die Gesundheitsversorgung sicher. Sie haben eine besondere Bedeutung für die 32.800 Einwohner.

Rocco Wilken Bürgermeister von Vlotho, NRW

Direkt an der Weser in Ostwestfalen liegt Vlotho, eine ehemalige Hochburg der Tabakindustrie mit knapp 20.000 Einwohnern. Für den Luftkurort mit 13 Naturschutzgebieten in der Stadtfläche sind die Apotheken ein wichtiger Pfeiler der Gesundheitsversorgung, das findet auch Bürgermeister Rocco Wilken.

Jürgen Köhne Bürgermeister von Laatzen

Die selbständige Gemeinde Laatzen in der Region Hannover liegt nur einige Minuten südlich von Hannover an der Leine. In dem dichtbesiedelten urbanen Gebiet leben über 40.000 Menschen und einst erstreckten sich auch die Ausläufer der Expo2000, der ersten Weltausstellung in Deutschland, bis in die Gemeinde hinein –­ davon zeugt noch heute der „Park der Sinne“. Kein Wunder, dass hier ganz besonders Wert auf die Infrastruktur des Ortes gelegt wird. Einen hohen Stellenwert nehme dabei die Versorgung mit Apotheken ein, bekräftigt Bürgermeister Jürgen Köhne.

Jochen Hagt Landrat des Oberbergischen Kreises

Wie ein grüner Teppich wirkt die von Wäldern, Tälern und Seen durchzogene Landschaft des Oberbergischen Kreises. Für die vielen Dörfer und Weiler im Süden Nordrhein-Westfalens mit ihren historischen Altstädten und malerischen Dorfkirchen sind die Apotheken vor Ort wichtige Einrichtungen für die Versorgung der Einwohner und Touristen, die es in die Gegend zieht. Das betont auch Landrat Jochen Hagt.

Nebenwirkungen

Größtmögliche Arzneimitteltherapiesicherheit: Die muss sein. Ohne Wenn und Aber. Durch sachliche Information und das persönliche Gespräch kann der Apotheker die Sorge vor Nebenwirkungen nehmen.

Maximilian Friedrich Bürgermeister von Berglen, Baden-Württemberg

Die ländlich geprägte Gemeinde Berglen liegt im Rems-Murr-Kreis inmitten der Region Stuttgart in Baden-Württemberg. Im Herzen der Keuperhügellandschaft, „In den Berglen“, gelegen, ist die einzige Apotheke vor Ort für die 6.400 Einwohner besonders wichtig.

Tanja Schweiger Landrätin des Landkreises Regensburg, Bayern

Der Landkreis Regensburg ist ein attraktiver Lebensraum: Bereits über 193.000 Bürgerinnen und Bürger sind hier zuhause. Landrätin Tanja Schweiger: „Dass sich die Menschen bei uns wohl fühlen, liegt vor allem auch an den intakten Strukturen in den 41 Gemeinden und dem hohen Standard der Nahversorgung. Die Apotheken vor Ort mit ihrer persönlichen und kompetenten Beratung gehören selbstverständlich dazu.“

Lars Petermann Bürgermeister von Stadtilm, Thüringen

Stadtilm liegt in der Mitte von Thüringen, rund 30 Kilometer von Erfurt entfernt. Zur Kleinstadt mit ihrem historischen Stadtkern und zahlreichen alten Bauwerken gehören über 20 dörflich geprägte Ortsteile. Die Apotheken vor Ort sind von großer Bedeutung für die Lebensqualität.

Jan Weckler Landrat des Wetteraukreises, Hessen

Mehr als 300.000 Menschen leben in den 25 Städten und Gemeinden im hessischen Wetteraukreis, Tendenz: weiter steigend. Die gute Versorgung durch Apotheken ist auch hier ein wesentliches Element einer funktionierenden Gesundheitsarchitektur. „Für die Menschen im Landkreis bedeutet die Apotheke vor Ort ein wichtiges Stück Lebensqualität“, betont Landrat Jan Weckler.

Dr. Jörg Nigge Oberbürgermeister von Celle, Niedersachsen

Das historische Fachwerkensemble der Kreisstadt Celle ist berühmt. Die Stadt in Niedersachsen ist ebenso bekannt als Tor zur Lüneburger Heide. Für die fast 70.000 Einwohner gehören auch die Apotheken vor Ort zur Lebensqualität dazu. Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge: „Stadt ohne Apotheke ist wie Celle ohne Fachwerk. Einfach undenkbar.“

Manfred Hammer Bürgermeister von Fürstenzell, Bayern

Manfred Hammer, Bürgermeister von Fürstenzell, Bayern, betont: „Apotheken sind ein wichtiger Bestandteil der Daseinsvorsorge für alle Bürgerinnen und Bürger vor Ort und in der Region. Sie gehören zu einer gesicherten medizinischen Versorgung auf dem Land und leisten einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität.“

Tobias Stockhoff Bürgermeister von Dorsten, NRW

In der Flächenstadt Dorsten, Nordrhein-Westfalen, verteilen sich 76.000 Einwohner auf elf Stadtteile. Die Stadt am Rande des Ruhrgebietes ist geprägt durch urbane und dörfliche Strukturen. Für die Gesundheitsversorgung der Dorstener ist die Apotheke vor Ort überall gleich wichtig.

Gerhard Wägemann Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen, Bayern

Fünf Seen machen aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ein Wasserparadies. Für Urlauber und Einheimische ist eine gute Gesundheitsversorgung wichtig. Dazu tragen die Apotheken vor Ort bei, die in Altmühlfranken auch in der „Gesundheitsregion plus“ engagiert sind. „Damit gestalten die Apothekerinnen und Apotheker die Gesundheitslandschaft im Landkreis gemeinsam aktiv mit“, sagt Landrat Gerhard Wägemann.

Frank Kilian Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, Hessen

Der Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen ist durch viele Naturräume und kulturhistorische Bauten geprägt. In seinen 17 Kommunen leben 186.000 Menschen. Eine wichtige Aufgabe ist die Sicherung der medizinischen Versorgung im gesamten Flächenkreis. Der „Apotheke in der Nähe“ kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Dr. Lutz Trümper Oberbürgermeister von Magdeburg, Sachsen-Anhalt

Die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, Magdeburg, gilt als Stadt mit vielen Gesichtern. Unter anderem ist sie bekannt als eine der grünsten Städte Deutschlands. Als Oberzentrum hat Magdeburg zudem Versorgungsfunktion für annähernd 700.000 Menschen in der Region – was die Bedeutung der Apotheken vor Ort hervorhebt.

Heike Fries Bürger­meisterin von Falkenstein, Bayern

Die Apotheke vor Ort ist nicht nur wichtig für Falkenstein: Sie versorgt auch einige der umliegenden Orte mit Arzneimitteln. Damit die Wege für diese Patienten nicht länger werden, soll das auch so bleiben.