Alle Inhalte zum Thema Sachsen-Anhalt

Klaus Schmotz Oberbürgermeister von Stendal, Sachsen-Anhalt

Die Hansestadt Stendal (Sachsen-Anhalt) blickt auf eine fast 1000-jährige Geschichte zurück. Eine Fachhochschule und das „Theater der Altmark“ gehören zu den wichtigen Standortfaktoren. Die 40.000 Einwohner schätzen die kurzen Wege in der Kreisstadt – auch in der Gesundheitsversorgung, zu der die Apotheken vor Ort einen unverzichtbaren Beitrag leisten. 

Peter Gaffert Oberbürgermeister von Wernigerode, Sachsen-Anhalt

In Wernigerode (Sachsen-Anhalt) gehören das historische Rathaus und der sogenannte Wohltäterbrunnen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Apotheken vor Ort sind nicht nur für die 33.000 Einwohnerinnen und Einwohner von Bedeutung, sondern auch für die jährlich über zwei Millionen Tagesgäste der bekannten Stadt im Harz.

Jan-Hendrik Bahn Bürgermeister von Aken, Sachsen-Anhalt

Aken liegt im Biosphärenreservates Mittelelbe, Sachsen-Anhalt. Die Elbe ist prägend für die Stadt, die über einen modernen Binnenhafen verfügt. Zu einer guten Nahversorgung der 7.600 Einwohner tragen auch die Apotheken vor Ort bei.

Andreas Michelmann Oberbürgermeister von Aschersleben, Sachsen-Anhalt

Aschersleben ist die älteste Stadt in Sachsen-Anhalt. Oberbürgermeister Andreas Michelmann, auch bekannt als Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB), ist es wichtig, den 28.000 Einwohnern eine moderne, funktionierende Infrastruktur zu erhalten. Er legt deshalb einen Fokus auch auf die Apotheken vor Ort.

Matthias Egert Bürgermeister von Zörbig, Sachsen-Anhalt

In Zörbig im Landkreis Anhalt-Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) leben 9.500 Einwohner. Die geschichtsträchtige Stadt mit insgesamt 19 Ortsteilen wächst. Den Bürgerinnen und Bürger ist sehr am Erhalt der Versorgungsstrukturen gelegen. Zwei Apotheken vor Ort sorgen mit dafür, dass es so bleibt.

Mandy Schumacher Bürgermeisterin von Gardelegen, Sachsen-Anhalt

Gardelegen in Sachsen-Anhalt ist der Fläche nach die drittgrößte Stadt Deutschlands – obwohl sie nur 22.000 Einwohner zählt. Gute Strukturen vor Ort zu erhalten, gehört zu den Herausforderungen in der traditionsreichen Hansestadt im Altmarkkreis Salzwedel. Insgesamt sieben Apotheken sorgen in dem ausgedehnten Gebiet dafür, dass die Bevölkerung wohnortnah versorgt wird.

Ute Pesselt Verbandsgemeindebürgermeisterin von Vorharz, Sachsen-Anhalt

Insgesamt 12.600 Einwohner leben in der ländlich geprägten Gemeinde Vorharz. Verbandsgemeindebürgermeisterin Ute Pesselt weiß um die Bedeutung der drei Apotheken vor Ort, die die Grundversorgung sicherstellen.

Andreas Dittmann Bürgermeister von Zerbst, Sachsen-Anhalt

Die Gemeinde Zerbst/Anhalt in Sachsen-Anhalt gehört zu den flächenmäßig größten Gemeinden Deutschlands. Fünf Apotheken versorgen die 22.000 Einwohner. „Sie sind für die Grundversorgung unentbehrlich“, stellt Bürgermeister Andreas Dittmann klar.

Henry Schütze Oberbürgermeister von Bernburg (Saale), Sachsen-Anhalt

Bernburg an der Saale ist Kreisstadt des Salzlandkreises und geografischer Mittelpunkt Sachsen-Anhalts. Acht Apotheken stellen in der alten Residenzstadt die Gesundheitsversorgung sicher. Sie haben eine besondere Bedeutung für die 32.800 Einwohner.

Ina Zimmermann Bürgermeisterin von Salzatal, Sachsen-Anhalt

Salzatal liegt am Saale-Radwanderweg in Sachsen-Anhalt. Die Gemeinde besteht aus neun Ortschaften mit 18 Ortsteilen. Zwei Apotheken befinden sich im Gemeindegebiet – und sind für die wohnortnahe Versorgung der 11.500 Einwohner nicht wegzudenken.

Frank Nase Bürgermeister von Barleben, Sachsen-Anhalt

Die Gemeinde Barleben im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt besteht aus drei Ortschaften, in denen über 9.300 Menschen leben. Seit Jahren wächst die Gemeinde. Zwei Apotheken versorgen die Bevölkerung vor Ort mit Arzneimitteln und sind essentieller Bestandteil der gewachsenen Infrastruktur.

Maik Strömer Bürgermeister von Oranienbaum-Wörlitz, Sachsen-Anhalt

Oranienbaum-Wörlitz entstand vor einigen Jahren aus dem Zusammenschluss der beiden namensgebenden Städte sowie acht Nachbargemeinden. Die Stadt liegt in Sachsen-Anhalt inmitten des Welterbe-Dreiecks Luther-Bauhaus-Gartenreich und dem Biosphärenreservat Mittelelbe. Zwei Apotheken vor Ort kümmern sich nicht nur um die Versorgung von 8.500 Einwohnern – sondern ebenso um die vielen Touristen.

Dr. Lutz Trümper Oberbürgermeister von Magdeburg, Sachsen-Anhalt

Die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, Magdeburg, gilt als Stadt mit vielen Gesichtern. Unter anderem ist sie bekannt als eine der grünsten Städte Deutschlands. Als Oberzentrum hat Magdeburg zudem Versorgungsfunktion für annähernd 700.000 Menschen in der Region – was die Bedeutung der Apotheken vor Ort hervorhebt.

Bernd Hauschild Oberbürgermeister von Köthen (Anhalt), Sachsen-Anhalt

Köthen (Anhalt) ist bekannt als Bachstadt. Musik, Medizin und Bildung haben hier Tradition. Zu der gehören auch die zwölf Apotheken in der Kreisstadt mit 26.000 Einwohnern. Dass Apothekeninhaber nicht ohne weiteres Nachfolger finden, besorgt den Oberbürgermeister dieser Stadt.

Heindrun Meyer Bürgermeisterin von Seeland, Sachsen-Anhalt

In der Stadt Seeland im Salzlandkreis von Sachsen-Anhalt leben annähernd 8.000 Menschen. Mehrere Seen, ein europäisches Weizenzuchtzentrum und einen 80.000 Quadratmeter großen Abenteuerspielplatz gibt es hier. Drei Apotheken haben für die Gesundheitsversorgung der sechs Ortsteile eine zentrale Bedeutung. Und das soll so bleiben.

Frank Birke Bürgermeister von Schraplau, Sachsen-Anhalt

Schraplau ist eine kleine Stadt im Saalekreis in Sachsen-Anhalt. Die Apotheke vor Ort hat eine wichtige Funktion. Sie ist die einzige Anlaufstelle für Arzneimittelversorgung, auch für die umliegenden Gemeinden – und damit für mehr als 3.500 Menschen.

Jens Hünerbein Bürgermeister von Gommern, Sachsen-Anhalt

Gommern ist aus ehemals zwölf selbständigen Gemeinden gebildet worden. Fast 11.000 Einwohner leben in insgesamt 16 Ortsteilen. Die Einheitsgemeinde zählt zum dünn besiedelten, ländlichen Raum. Umso wichtiger ist die Versorgungsfunktion der Apotheken vor Ort.