Tag der Apotheke 2018

Nacht- und Notdienst Special

Hallo


„Einfach unverzichtbar“ – ist auch diese besondere Leistung der öffentlichen Apotheken: Der Nacht- und Notdienst. Er sichert die Arzneimittelversorgung rund um die Uhr. Wer also an Feiertagen oder in der Nacht dringend ein Medikament benötigt, findet immer eine geöffnete Apotheke. Jede Nacht sind 1.300 diensthabende Apotheken vor Ort für die Versorgung der Patienten da.

Wie viele Nacht- und Notdienste leisten die Apotheken?
Der Nacht- und Notdienst ist bei dringenden und akuten Beschwerden wohnortnah zur Stelle. Er wird in jedem Bundesland von der Apotheker­kammer organisiert. Sie teilt den Nacht- und Notdienst entsprechend der Bevölkerungszahl je Ort, Stadt oder Region ein. In einem Jahr kommen rund eine halbe Million geleistete Nacht- und Notfalldienste bundesweit zusammen. Pro Nacht- und Notdienst werden 20.000 Patienten versorgt.

 

1910000

Wie viele Arzneimittel werden im Notdienst abgegeben?
Wer den Nacht- oder Notdienst aufsucht, tut dies entweder mit einem ärztlichen Rezept oder wegen dringend benötigter Selbst­medikation. Insgesamt wurden 2017 1.910.000 Packungen an Notdienst-Patienten abgegeben. Davon waren rund 1,3 Millionen Arzneimittel rezeptpflichtig.

Wann muss ein Patient die Notdienstgebühr zahlen?
Eine Notdienstgebühr fällt für rezeptpflichtige Arzneimittel an. Für die Bearbeitung der Rezepte und die Abgabe der Arzneimittel wird eine geringe Pauschale von 2,50 Euro erhoben. Hat der notdiensthabende Arzt auf dem Rezept das Feld „noctu“ angekreuzt, muss der Patient die Notdienstgebühr nicht zahlen, sie wird von der Krankenkasse übernommen.

Nächste Apotheke finden: Der Apothekenfinder!
Die nächste Notfall-Apotheke lässt sich unkompliziert über viele Wege finden: über die App „Apothekenfinder 22833“ (erhältlich für Android und iOS), auf www.aponet.de, mit einem Anruf vom Handy oder Festnetz (0800 00 22833) und sogar per SMS mit der eigenen Postleitzahl an die 22833.

Zudem hat jede Apotheke einen Aushang, der die nächste diensthabende Apotheke aufführt. Auch viele Taxizentralen wissen über den Apothekennotdienst Bescheid und können Auskünfte geben. Hinweise gibt es zudem in Tageszeitungen.

HALLO